Papier aus Gras

Ein Schelm wer Böses dabei denkt... 
NEIN - wir sprechen hier nicht von Papers aus Hanf!!! ;-)

Die Stuttgarter Druckerei "Die Grasdruckerei" druckt tatsächlich auf Papier aus Grasfasern, welche auf heimischen Wiesen am Fuße der Alb gewonnen werden. Es bietet eine besonders nachhaltige Möglichkeit, ressourcen- und umweltschonend drucken zu lassen. Zudem überzeugt Graspapier, das sie von ihrem Lieferanten "Creapaper" beziehen, mit einem Anteil von rund 40 Prozent Grasfasern aber auch durch seine unverwechselbare hochwertige Optik. Beidseitig gestrichen ist es in Grammaturen von 85, 95, 110, 130, 150, 205, 250, 275 und 300 g/m² erhältlich und kann somit für nahezu alle Drucksachen verwendet und auf Wunsch zudem mit weißer Farbe unterdruckt werden. Die einseitig weiße und einseitig grasfarbene Version eignet sich mit einer Grammatur von 390 g/m² zum Beispiel hervorragend für Umschläge und Mappen.

"Think Green - Print Green" ist das Motto der Grasdruckerei. Warum das so ist, erklären sie so:
"Als Deutschlands erste Grasdruckerei haben wir stets die Nachhaltigkeit unseres Tuns im Blick – wir möchten in jeglicher Hinsicht ökologisch drucken und haben uns deshalb auf eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion spezialisiert. Dazu gehört ein verantwortungsvoller Umgang mit Rohstoffen für den Druck ebenso wie das Bestreben, klimaneutral zu drucken und den schädlichen CO2-Ausstoß zu minimieren. Zudem setzen wir alles daran, zu 100 Prozent vegan zu drucken, indem wir zum Beispiel auf Gelatine oder andere Bindemittel tierischen Ursprungs verzichten. All das leben wir als umweltfreundliche Druckerei: aus Überzeugung, mit innovativen Materialien, durch nachhaltige Herstellungsprozesse – und mit Leidenschaft für gute Printprodukte in exzellenter Qualität."

Ein tolles Konzept wie ich finde! Wer mehr darüber erfahren möchte oder gerne ein Muster bestellen möchte, klickt hier: https://diegrasdruckerei.de/



Beliebter Post